Mitgliederversammlung

03. März 2017  >> Freitag – Gaststätte TVH

Protokoll Mitgliederversammlung 2017

v. l.: Wolfgang Glaser (Hauenstein), Lea Müller(Pirmasens), Erika Memmer (Lug )

 

Auch die diesjährige Mitgliederversammlung in der Gaststätte des TVH  war gut besucht. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzende Raymund Burkhard fand zuerst die Totenehrung für die 16 2016 und 2017 verstorbenen Mitglieder statt.

Rückblick des Vorstandes und der Ressort-Warte:

 

  • Ende 2016 zählt der PWV Hauenstein 908 Mitglieder
  • Zu unserem Wanderhighlight BURGEN MARATHON kamen 154 Mitwanderer, 48 zum Halbmarathon – ein neuer Teilnehmerrekord.  Neu war die Streckenführung mit Start und Ziel in der Falkenburghalle Wilgartswiesen.
  • Das Wald- und Sommernachtsfest mit den „Pfälzer Buwe“ und „RockXn“ „uff de Hitt“ war wieder ein voller Erfolg. Viele Helfer waren unentgeltlich freiwillig engagiert.
  • 2016 wurden 2035 Übernachtungsgäste gezählt
  • Die Sanierung von Abwasserkanal und Frischwasserzuleitung konnte noch nicht durchgeführt werden Die Genehmigung des Zuschusses steht noch aus.
  • 2016 waren 1041 freiwillige Helfer/innen bei der Gästebewirtung im Einsatz (141 Öffnungstage). Drei Rentnerteams waren neben dem Wochenendeinsatz auch mittwochs „uff de Hitt“.
  • Für den Hüttendienst – insbesondere mittwochs – brauchen wir junge Rentner. Gerne möchten wir hier alle Mitglieder ansprechen.
  • Familienwart Jochen Rödig berichtete von den Aktivitäten der „Jungen Familie“. Die Osterwanderung  war wie in den Vorjahren gut besucht.
  • Seniorenwart Hermann Landau konnte über zahlreiche Aktivitäten der Senioren berichten. Insgesamt wurden 34 Wanderungen angeboten, darunter 8 Wanderfahrten in die nähere Umgebung und 6 Tagesfahrten u.a. nach Saalbach-Hinterglemm und Mettlach – Saarburg. Im Durchschnitt beteiligten sich 53 Wanderer an den Seniorenwanderungen, bei einer Wanderleistung von 11.277 km, ein Plus von 1.468 km gegenüber dem Vorjahr. Von den Senioren erhalten 65 Wanderer das goldene Wanderabzeichen ( für mindestens 9 Wanderungen 2016).
  • Bericht des Wanderwarts Michael Keiser: 2016 wurden 73 angebotene Wanderungen durchgeführt. Nach Art der Wanderung ergibt sich folgende Aufgliederung: 17 Erlebnis- und Familienwanderungen, eine Radwanderung, 5 im Rahmen einer Hochgebirgstour, 34 Seniorenwanderungen einschl. einer 6-tägigen Wanderfahrt und 16 Gästeführungen. Insgesamt nahmen 2548 Wanderer (2.528 Erwachsene, 20 Kinder /Jugendliche) an den Veranstaltungen teil, sie erwanderten insgesamt  23.270 km. Durchschnittlich wurden 38 Teilnehmer pro Wanderung gezählt.
  • Mit dem GOLDENEN WANDERABZEICHEN wurden geehrt: 73 Erwachsene für 9 Wanderungen, 20 Personen für 30 Teilnahmen. Der Spitzenreiter nahm an 48  von 73 angebotenen Wanderungen teil.
  • Naturschutzwart Heinrich Reck: Bei der am 8. Mai durchgeführten Vogelstimmenwanderung konnten 16 Vogelarten gehört und gesehen werden. Teilgenommen hatten 9 Personen. 2016 wurden in der Umgebung von Hauenstein ca. 58 Vogelarten beobachtet. Vogel des Jahres war der Distelfink.
  • Rechner Markus Johann erstattete einen ausführlichen Bericht über die Zahlen des Vorjahres. Sämtliche Positionen aus Ausgaben und Einnahmen wurden vorgetragen und ggf. erläutert. Anpassung der Mitgliedsbeiträge: Der Hauptverein hat seinen Mitgliedsbeitrag für 2017 von 9 auf 11 € erhöht. Deshalb hat der Vorstand des PWV Hauenstein empfohlen den Ortsgruppenzuschlag auf 8 € anzuheben. Diesem Vorschlag wurde bei einer Stimmenthaltung zugestimmt.
  • Beim Tagesordnungspunkt Ehrungen konnte Raymund Burkhard 20 Personen auszeichnen,  die auf eine 25 jährige Mitgliedschaft  zurückblicken können. 40 Jahre Mitglied: Günther Betz, Anita Knoth und Beate Laux. 50 Jahre Mitglied: Leni Burkhard, Theo Feith und Anton Klein. 60 Jahre Mitglied: Elisabeth Becker, Wolfgang Glaser und Herwig Seibel aus Hauenstein, Erika Memmer aus Lug und Lea Müller aus Pirmasens.
  • Nachdem zum Tagesordnungspunkt „Anträge, Wünsche, Verschiedenes“ keine Wortmeldungen kamen, wurde die Sitzung vom 1. Vorstand Raymund Burkhard offiziell beendet.

Besonderer Dank geht an

  • unseren Wege- und Markierungswart Peter Schwierzina, der sich auch während dieses Wanderjahres wieder tatkräftig engagierte, um unser Wegenetz in Ordnung zu halten.
  •  die freiwilligen Helfer beim Sommernachtsfest und Hüttenbewirtung sowie an alle Helfer/innen, die den Hüttendienst aufrechterhalten
  • unsere altbewährten Teams um Gotfried Meyer und Egon Vogel, die nach langen Jahren den Dienst eingestellt haben.
  • alle aktiven Mitglieder und Wanderfreunde für die rege Teilnahme an den Veranstaltungen des Vereins.

 

26. Februar 2016  >> Freitag – Gaststätte TVH

Protokoll Mitgliederversammlung 2016


Auch die diesjährige Mitgliederversammlung war gut besucht. Der 1. Vorsitzende Raymund Burkhard begrüßte alle anwesenden Mitglieder, insbesondere den Ehrenvorsitzenden Gerold Burkhard, die anwesenden Ehrenmitglieder und die Vertreter der Presse. Im Anschluss daran fand die Totenehrung für die 18 Mitglieder statt, die 2015 und 2016 verstorben sind.

Raymund Burkhard stellte zunächst fest, dass die Einladung satzungsgemäß und fristgemäß erfolgt war. Zunächst wurde die Mitgliederentwicklung für 2015 dargestellt.

  • Erwähnenswert in 2015 unser Grumbeerebrore im Stopper und unsere Weihnachtsfeier im Bürgerhaus. Beide Veranstaltungen waren gut besucht. Unsere Ortsgruppe hat sich bei den Kosten der Bronzetafel für Heiner Keller beteiligt.
  • Wanderwege – Besonderen Dank an unseren Wege- und Markierungswart Peter Schwierzina, der sich auch in 2015 wieder tatkräftig engagiert hat.
  • Wanderheim – Das Wald- und Sommernachtsfest mit den “Pfälzer Buwe” und “RockXn” “uff de Hitt” war wieder ein voller Erfolg. Bei den Übernachtungszahlen konnten wir gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung feststellen.
  • Abwasserkanal und Frischwasserzuleitung – Der Abwasserkanal musste 2015 zweimal notfallmäßig freigemacht werden. Eine Inspektion ergab, dass eine grundlegende Sanierung notwendig ist.
  • Hüttendienst – In 2014 waren 990 Helfer/innen im Einsatz bei 144 Öffnungstagen. Drei Rentnerteams waren neben dem Wochenendeinsatz auch mittwochs “uff de Hitt”. Die Aufgaben unseres verstorbenen Hüttenwarts Rolf Dietz werden zur Zeit von anderen Personen übernommen
  • Mindestlohn: Im ersten Halbjahr wurden die Helfer nach dem Mindestlohngesetz entlohnt. Nach dem “Hüttengipfel” wurde wieder auf die ehrenamtliche Pauschale umgestellt.
  • Zum Schluss bedankte sich Raymund Burkhard bei allen aktiven Mitgliedern und Wanderfreunden für die rege Teilnahme an den Veranstaltungen des Vereins. Besonderen Dank an alle Helfer bei den Arbeitseinsätzen und dem Hüttendienst, den Vorstandskollegen und deren Partnerinnen für ihre Unterstützung.

Familienwart Jochen Rödig berichtete von den Aktivitäten der “Jungen Familie”.

Seniorenwart Hermann Landau konnte wieder über zahlreiche Aktivitäten der Senioren berichten.

Es folgte der Bericht des Wanderwart Michael Keiser. Naturschutzwart Heinrich Reck schloss seinen Bericht an.

Rechner Markus Johann erstattete einen ausführlichen Bericht über die Zahlen des Vorjahres. Für den Wirtschaftsbetrieb gab Markus Johann den Bericht der Steuerberaterin Iris Debnar-Manger die Zahlen bekannt. Bernhard Naab hat den Bericht der Kassenprüfung vorgetragen. Der Versammlung wurde anschließend empfohlen für das Jahr 2015 Entlastung zu erteilen. Die Entlastung erfolgte einstimmig bei Stimmenthaltung der Vorstandschaft.

 

Darlehensaufnahme

Die Darlehensaufnahme zur Sanierung von Abwasser und Wasser erläuterte Raymund Burkhard. Unter dem Hinweis, dass alle Möglichkeiten (technischer Art und der Bezuschussung) geprüft wurden, wurde der einstimmige Beschluss zur Darlehensaufnahme gefasst.

 

Ehrungen

 

  • Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Jürgen Keller, Stephan Lorenz und Helmut Schwab
  • Für 40 Jahre Mitgliedschaft: Erich Bretschneider, Elli Kölsch, Karl-Heinz Krämer Agathe und Otto Memmer, Claudia und Karl-Heinz Schroer
  • Für 50 Jahre Mitgliedschaft: Emmi Müller, Anneliese und Norbert Seibel, Albert und Anni Siener, Egon und Renate Vogel.

Bericht zur Wanderehrung für das Wanderjahr 2015

Mit dem Goldenen Wanderabzeichen wurden 88 Erwachsene für min. 9 Wanderungen und 1 Jugendliche für mindestens 6 Wanderungen ausgezeichnet.

Zwei Personen erreichten 30 und mehr Wanderungen. Spitzenreiter war Hermann Landau, der an 41 Wanderungen teilgenommen hat.

Besonders geehrt wurden folgende Wanderer:

  • Memmer Otto 800. Wanderung
  • Messemer Ludwig 800. Wanderung
  • Morio Gerhard 500. Wanderung
  • Morio Estelle 500. Wanderung
  • Dworak Leni 500. Wanderung
  • Keller Irene 400. Wanderung
  • Burkhart Georg 300. Wanderung
  • Leiser Hans 300. Wanderung
  • Landau Hermann 200. Wanderung
  • Ritter Bernd 200. Wanderung
  • Keller Michael 200. Wanderung
  • Keller Ilse 200. Wanderung
  • Leiser Renate 200. Wanderung
  • Keiser Jutta 200. Wanderung
  • Lerchenmüller Thomas 200. Wanderung
  • Stöbener Gerlinde 200. Wanderung
  • Hammer Reinhilde 100. Wanderung
  • Hammer Klaus 100. Wanderung
  • Jost Hermann 100. Wanderung

Eine besondere Ehrung gab es für Erich Bär, der mit über 1000 Wanderungen absoluter Spitzenreiter ist. Erich Bär erhielt vom Verein einen Präsentkorb und eine Urkunde. Vom Bezirkswanderwart Kilian Dauer gab es ein Weinpräsent.

 

Protokoll Mitgliederversammlung 2014

Rückblick 100 Jahre PWV Hauenstein

Das Jahr 2013 war geprägt durch unser Jubiläum „100 Jahre PWV Hauenstein“. Erfolgreich waren dabei unsere Mitgliederwerbung und unsere Festveranstaltungen, die alle sehr gut angenommen und besucht waren. So war der Festabend zum Gründungsjahr (TV-Turnhalle, 8.3.) mit Dr. Heiner Geißler ein gelungener Abend. Auch bei der Jubiläumstour (7.4.) zum Drachenfels hatten wir erfreuliche Teilnehmerzahl zu verbuchen. Das Bezirkswandertreffen „Im Stopper“ (30.6.), mit schönem Wetter und zahlreichen Gästen und musikalischer Unterstützung durch „Lauten-Peter“ zum Frühschoppen und Musikverein Hauenstein am Nachmittag, stieß auf große Zustimmung. Das Zelt reichte nicht aus, doch Dank guten Wetters saßen viele Gäste gerne außerhalb des Zeltes. Einziger Wermutstropfen: das geplante Zeltlager (27.-30.6.) musste mangels Interesse ausfallen.Kaiserwetter gab es dann auch zum Wald- und Sommernachtsfest (13.7.) „uff de Hitt“. Der Festabend mit den „Pälzer-Buwe“ und „RockXn“ bescherte uns einen überwältigenden Besucherandrang und die „Hitt“ rockte bis weit in die Nacht.Und weiter geht’s: Zum „Vereins-Grummbeerebroore“ (22.9.) fanden sich gleichfalls zahlreiche Gäste ein, ebenso zum „Singen wie vor 100 Jahren“ (9.11.). Unsere „Hitt“ war voll besetzt und die Gäste stimmten beim Singen kräftig mit ein.
Last but not Least, schloss auch die Traditions-Jahresabschlusstour nach Annweiler (15.12.) unser Jubiläumsjahr mit vielen Teilnehmern ab. Ältester Teilnehmer: Theo Kirsch mit über 80 Jahren. Raymund Burkhard bezeichnete das Jubiläumsjahr noch einmal ausdrücklich als vollen Erfolg – die anwesenden Mitglieder stimmten ihm gerne bei! Er bedankte sich anschließen nochmals herzlich bei allen Helfern, die vor und hinter den Kulissen in unserem großen Jahr tätig waren.

 

Zum Thema Hütte

Bei unserem Wanderheim ist die Wasserversorgung offensichtlich „in die Jahre gekommen“. In absehbarer Zeit müssen hier einige Tausend Euro investiert werden.Beim Hüttendienst waren 2013 auch wieder einige junge Teams im Einsatz. Das lässt uns hoffen, dass wir auch künftig unsere Hütte in eigener Regie führen können. Erfreulich wäre es allerdings, wenn sich mehr Senioren für den Hüttendienst melden, die vor allen mittwochs Arbeiten können.Herzlichen Dank an alle Hüttendienstler, die regelmäßig zur Verfügung stehen und sich engagieren!!!

 

Geselligkeiten

Das Helferessen „uff de Hitt“ war wieder gut besucht. Besonders gefreut hat sich der Vorstand über die Weihnachtsfeier im Bürgerhaus, die federführend von Hermann Landau und den Senioren gestaltet wurde. Herzlichen Dank!!

 

Thema Wanderwege

Während des Wanderjahres 2013 hat sich unsere Wege- und Markierungswart Peter Schwierzina wieder tatkräftig „ins Zeug“ gelegt. Er hat unzählige Stunden im Wald verbracht um das Wegenetz in Ordnung zu halten. Seine vorbildliche Arbeit wurde vom Bezirkswegewart Günter Frischmann mit einem Präsent gewürdigt. Danke Peter!

 

Dank des Vorstandes

Im Namen des Vorstandes bedankt sich Raymund Burkhard abschließend noch einmal bei allen aktiven PWV´lern und Wanderfreunden für die rege Teilnahme an den Vereins-Veranstaltungen. Lobt die Seniorenabteilung des Vereins, deren Veranstaltungen regelmäßig bestens besucht sind.
Sein Dank gilt auch allen HelferInnen, die bei den Arbeitseinsätzen rund um die Hütte im Einsatz waren und sind: Vom Hüttenwart bis zum Seniorenwart.
Herzlichen Dank auch an alle anderen, die sich für „unseren Verein und unsere gute Sache“ eingesetzt haben, so Burkhard. Der Dank des Vorstandes gilt auch den Vorstandskollegen für die „sehr gute und positive Zusammenarbeit“!
Ganz besonderen Dank dann noch an die Partnerinnen des Vorstandskollegiums, die ihren Männern tatkräftig zur Seite stehen und ihnen für die Vereinsarbeit den Rücken frei halten.

 

Junge Familie

Jochen Rödig berichtete über die Aktivitäten der „Jungen Familie“ im Jahr 2013. Durchgeführt wurden eine Osterwanderung „uff die Hitt“, ein gemeinsames „Grumbeerebrore“ am 22. September und das Adventsbasteln im Wanderheim am 30. November. Die Aktivitäten seien gern angenommen worden, so Rödig. Leider habe aber der Ausflug in den Mannheimer Luisenpark wegen geringem Interesse ausfallen müssen.

 

Senioren

Hermann Landau war leider verhindert. Sein Bericht wurde von Bernd Ritter vorgetragen. Wie im Vorjahr, war auch für 2013 Erfreuliches zu berichten: Insgesamt wurden 18 Wanderungen rund um Hauenstein und neun Wanderfahrten in die nähere Umgebung angeboten. Zusätzlich zu den im Wanderplan aufgeführten Touren unternahmen die Senioren eine Sonderfahrt zur parallel vom PWV-Hauenstein durchgeführten Jubiläumswanderung zur PWV-Hütte Busenberg, eine Sonderwanderung zum Sonnenwendfeier „uff de Hitt“, eine Sonderwanderfahrt in den Schwarzwald sowie eine Sonderwanderfahrt nach Busenberg (Sternwanderung).
Insgesamt wurden also 33 Wanderfahrten und Wanderungen mit 199 TeilnehmerInnen angeboten. Bezogen auf die Gesamtzahl des Angebots sind das 1.793 Wanderer, gegenüber 1.936 im Jahr 2012. Durchschnittliche Teilnehmerzahlen waren 55 (2013) und 59 (2012).
Die Aufteilung nach Geschlecht und Alter: 2013 nahmen 759 Männer, 1.011 Frauen und 33 Jugendliche an den Seniorenwanderungen teil. Das Jahr davor wurden 839 Männer, 1.075 Frauen und 22 Jugendliche gezählt. Insgesamt wurden 2013 ca. 9.998 Wanderkilometer zurückgelegt, 2012 waren es 11.246 km.
Besonders erwähnenswert sind dem Seniorenwart folgende Veranstaltungen: Fasnachtswanderung, Osterwanderung, Picknick in den Altwiesen, Nikolauswanderung, Abschlusswanderung mit Weihnachtsfeier „bei de Lore“.
Von der Seniorengruppe erhalten 83 Teilnehmer das goldene Wanderabzeichen für 2013!

 

Wanderwart

Wanderwart Michael Keiser berichtete von 55 durchgeführten Wanderungen insgesamt, davon eine Mehrtageswanderung, 14 Ganztageswanderungen und 40 Halbtageswanderungen. Nach Art der Wanderungen ergibt sich folgende Aufgliederung: 12 Planwanderungen, 10 Familien- und Lehrwanderungen und 33 Seniorenwanderungen.
Insgesamt nahmen 2.654 Wanderer an den Veranstaltungen teil – 232 Erwachsene und 19 Kinder. Die Durchschnittsbeteiligung betrug damit 50 Personen pro Wanderung. Die gesamte Wanderleistung des PWV-Hauenstein 12.851 km im Jahr 2013. Im Vergleich zu 2012 sind die Zahlen annähernd gleich.
Den größten Zuspruch erhielten unsere Wandertouren am 1. Mai (100 Personen), das Grumbeerebroore im Stopper (122 Personen) und die Seniorenwanderung am 18. Juli zum Hermersbergerhof (83 Personen). Von den 251 Einzelpersonen, die an den jeweiligen Wanderungen teilnahmen, sind 199 im Seniorenbereich.
Zusammenfassung
Die Wanderleistungen des PWV Hauenstein bestätigen die Ergebnisse der Grundlagenuntersuchungen des Deutschen Wanderverbandes. „Im Verhältnis betrachtet liegen wir sozusagen mehr oder weniger voll im Trend. Das darf uns ein klein wenig Stolz machen, wir dürfen uns jedoch nicht damit zufriedengeben.“
Denn das Fazit unsers Vereinslebens 2013 besagt: Die Anzahl der aktiven Personen hat zwar zugenommen, doch die erwanderten Kilometer wurden weniger. Wir erklären dies mit der großen Teilnahme an den Großveranstaltungen im Jubiläumsjahr 2013.
Lässt man diesen Aspekt außern vor, ist – im Vergleich zu 2012 – die Statistik annähernd gleich, da sich die Anzahl der engagierten Wanderer sowie die Anzahl der angebotenen Veranstaltungen unwesentlich geändert haben. Die erbrachten Leistungen sind somit gleich geblieben. Wir bewerten dies als äußerst positiv!

 

Hüttenwart

Da auch der Hüttenwart Helmut Scheib verhindert war, stellte Raymund Burkhard die Jahresbilanz 2013 vor. Das Wanderheim hatte insgesamt an 145 Tagen geöffnet – 1.074 HelferInnen waren im Einsatz. Die Übernachtungszahlen stiegen leicht an: 2013 gab es 2.205 Übernachtungen gegenüber 2.187 im Jahre 2012.

 

Naturschutz

Naturschutzwart Heinrich Reck wurde von Bernd Ritter vertreten. Dieser trug vor, dass an der Vogelstimmenwanderung im Mai 2013 17 Personen teilnahem. Die Wegstrecke führte von der Kapelle – Streuobstwiesen – Neue Äcker – Vogelhege – Thomasäcker zum Biotop von Gartenrotschwanz und Wendehals.
Insgesamt konnten 26 Vogelarten gehört und gesehen werden, der Wendehals nur gehört. Während des ganzen Jahres konnten die Vogelfreunde in der Umgebung von Hauenstein etwa 50 Vogelarten beobachtet. Während des Vogelzugs im Frühjahr und im Herbst kam es über Hauenstein mehrmals zu Überflügen von Kranichen, auch bei Nacht.
Für den Kauf von Vogelfutter wurden 2013 ca. 60 € ausgegeben.
Am Burghalder Felsen in Hauenstein wurde zum ersten Mal eine erfolgreiche Brut von Kolkraben beobachtet. Es wurden zwei Jungvögel aufgezogen.
Vogel des Jahres 2013 war die Bekassine (bei uns besser als Schnepfe bekannt).

 

Finanzen

Rechner Markus Johann erstattete einen ausführlichen Bericht über die Zahlen des Vorjahres. Sämtliche Positionen aus Ausgaben und Einnahmen wurden vorgetragen und soweit als notwendig erläutert. Weiterhin gab er Auskunft über die Salden der Geldkonten mit dem Verweis auf die Zahlen des Vorjahres.
Für den Wirtschaftsbetrieb gab Rechner Markus Johann die Zahlen bekannt, da Frau Debnar-Manger verhindert war. Erfreulicherweise konnte im Wirtschaftsjahr ein Gewinn erzielt werden, auch die Umsatzzahlen waren besser als im Vorjahr. Zum Tagesordnungspunkt „ Aussprache zu den Berichten“ gab es keine Wortmeldungen.
Bernhard Naab trug den Bericht der Kassenprüfung vor. Der Prüfer kam zu dem Ergebnis, dass die Kontoauszüge bei Einnahmen und Ausgaben ordnungsgemäß und lückenlos verbucht sind. Es gab keinerlei Beanstandungen. Der Versammlung wurde anschließend empfohlen für das Jahr 2013 Entlastung zu erteilen. Bei der Abstimmung waren alle anwesenden Mitglieder für die Entlastung, bei Stimmenthaltung der Vorstandschaft.

 

Ehrungen

Mit dem Goldenen Wanderabzeichen werden 101 Erwachsene Personen für mindestens neun Wanderungen und fünf Kinder für mindestens sechs Wanderungen ausgezeichnet.
Zu erwähnen ist außerdem, dass von diesen 106 Personen, 25% an mehr als 25 der insgesamt 53 durchgeführten Wanderungen teilnahmen. Zwei Personen erreichten 35 Teilnahmen.Das Eichenblatt in Gold erhielten 2013 sechs Personen für mehr als 100 bisher geleistete Wanderungen in unserem Verein. Fünf Personen erhielten die Auszeichnung für 200 Wanderungen, drei Personen für 300, drei Personen für 500 und eine Personen für 700 Wanderungen.Für 25-jährige Mitgliedschaft konnte Raymund Burkhard folgende 15 Vereinsmitglieder ehren: Ludwig Ambos, Norbert Bohn, Hans Hock, Günter Klemm, Rudi König, Eckhard Münch, Eva-Maria Münch, Erwin Nitsch, Elke Schlindwein, Wolfgang Schlindwein, Richard Schröder, Ewald Seibel, Werner Synowsky, Annelie Wührer, Hans Ziegle.Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Gilbert Becker, Dietmar Harde, Werner Johann, Theo Kirsch, Ruprecht Seibel, Hugo Vögler, Christa Wolf. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Else Graf und Gero Seibel geehrt.

 

 

 

24. Februar 2013  >> Sonntag

Mitgliederversammlung 2013

Mit 86 Mitgliedern war die diesjährige Mitgliederversammlung, die erstmals im neuen Bürgerhaus stattfand, gut besucht. Der 1. Vorstand Raymund Burkhard begrüßte herzlich alle anwesenden Mitglieder, insbesondere den Ehrenvorsitzenden Gerold Burkhard, die anwesenden Ehrenmitglieder und die Vertreter der Presse. Zusammen legte man dann eine Schweigeminute zum Gedenken an die 2012 verstorbenen Vereinsmitglieder ein.

Es folgten die Jahresberichte. Raymund Burkhard stellte zunächst fest, dass die Einladung satzungsgemäß und fristgemäß erfolgt war. Zunächst wurde die Mitgliederentwicklung für 2012 dargestellt. Zum Ende des Berichtsjahres hat der Verein 938 Mitglieder.

 

Allgemeines

Raymund Burkhard noch einmal den bereits bestens bekannten neuen Seniorenwart Hermann Landau vor und begrüßte ihn noch einmal in der Vorstandschaft. Mit dem neuen Seniorenwart konnten auch der diesjährigen Seniorenwanderungen mit in den allgemeinen Vereinswanderplan aufgenommen werden. Zum Thema Wandern wurde insbesondere der Burgenmarathon erwähnt, der auch in diesem Jahr die notwendige Unterstützung der Firma „Ossi Schuhe“ vom „Cramerhaus“ und dem Deutschen Schuhmuseum gefunden hat. Für unser toll gepflegtes Wegenetz gibt es immer wieder großes Lob an unseren Markierungswart Peter Schwierzina. Besonders gelobt wurden auch die Aktivitäten des Vogelschutzes in Person von Heinrich Reck und der unermüdliche Einsatz des 2. Vorsitzenden Johannes Scheib, der 2012 rund 100 mal unterwegs war, um Glückwünsche zu überbringen. Zum Thema Hüttezunächst die Feststellung, dass unsere „Hüttencrew“ mit Hans Barthelmes, Rolf Dietz und Helmut Scheib sehr viel geleistet haben, um den gesamten Betrieb vorbildlich am Laufen zu halten. Dazu all die Hüttenteams, ob jung oder alt, die den reibungslosen Hüttendienst garantieren. Mit vermerkte der 1. Vorsitzende Burkhard, dass die neue Theke im Gastraum der „Hitt“ gelungen ist. Für die jahreszeitangepasste viel gelobte Hüttendekoration bedankte er sich bei Familie Rödig. Dank galt auch noch einmal Helga Braun, die in den letzten Jahren für die Übernachtungsbuchungen zuständig war und im vergangenen Jahr ihr Amt aus gesundheitlichen Gründen niederlegen musste. Seitdem organisiert Elke Johann die Buchungen unseres Wanderheims.

 

Zum Thema Hütte

zunächst die Feststellung, dass unsere „Hüttencrew“ mit Hans Barthelmes, Rolf Dietz und Helmut Scheib sehr viel geleistet haben, um den gesamten Betrieb vorbildlich am Laufen zu halten. Dazu all die Hüttenteams, ob jung oder alt, die den reibungslosen Hüttendienst garantieren. Mit vermerkte der 1. Vorsitzende Burkhard, dass die neue Theke im Gastraum der „Hitt“ gelungen ist. Für die jahreszeitangepasste viel gelobte Hüttendekoration bedankte er sich bei Familie Rödig. Dank galt auch noch einmal Helga Braun, die in den letzten Jahren für die Übernachtungsbuchungen zuständig war und im vergangenen Jahr ihr Amt aus gesundheitlichen Gründen niederlegen musste. Seitdem organisiert Elke Johann die Buchungen unseres Wanderheims.

 

Geselligkeiten in 2012

  • Unsere Veranstaltung mit Musik und Tanz am 1. Mai
  • Ein Seniorenmittag am 6. Juni und unser Helferabend am 24. August
  • Unsere Weihnachtsfeier am 14. Dezember wurde kurzfristig in das neue Bürgerhaus verlegt, da witterungsbedingt eine Feier „uff de Hitt“ nicht möglich war.

 

Aktitivitäten 100 Jahre PWV-Hauenstein

Auf Schusters Rappen - Hundert Jahre PWV-Hauenstein (1913-2013)Ein Festausschuss wurde gegründet, der in Abstimmung mit dem Vorstand für das bekannte Festprogramm verantwortlich zeichnet. Die von Angelika Burkhard und Christa Penserot erstellte, attraktive Festschrift „Auf Schusters Rappen – Hundert Jahre PWV-Hauenstein (1913-2013)“ erzählt und bebildert 100 Jahre Vereins- und Dorfgeschichte und bietet spannende Lektüre zu unserem Jubiläum. Seit 27. März ist das ca. 150 Seiten umfassende Buch bei den Vorständen, in der Wanderhütte, im Deutschen Schuhmuseum sowie bei allen Jubiläumsveranstaltungen für 12 Euro zu erwerben. Neben Autorin und Designerin danken wir den vielen Geschäftsleuten, die uns bei Realisierung der Festschrift finanziell unterstützt haben. Die Spender sind in der Festschrift aufgeführt. Es wäre von unserer Seite wünschenswert, wenn die Spender entsprechende Beachtung finden würden.Das Jahresprogramm für unsere Veranstaltungen ist durch den Wanderplan und Website bekannt gemacht. Über eine rege Teilnahme freuen wir uns. Anmeldungen zum Festabend können noch gerne entgegengenommen werden.Hier noch ein spezieller Hinweis: Als Festredner für unsere Jubiläumsveranstaltung konnte der allgemein bekannte und geschätzte Herr Dr. Heiner Geißler gewonnen werden. Darüber freuen wir uns besonders!T-Shirts und Poloshirtsmit unserem Festlogo können nach vorliegenden Mustern entgegengenommen werden.Zum Schluss nochmals Danke an allen aktiven PWV´ler und Wanderfreunde für ihre rege Teilnahme an den Veranstaltungen. Danke an alle Helfer bei den Arbeitseinsätzen, den Wanderführern, den Hüttendiensten und an all die andern, die sich für den Verein und unsere gute Sache eingesetzt haben. Vielen Dank an alle Helfer die zur Mitgliederversammlung und zur Wanderehrung vor und hinter den Kulissen zum guten Gelingen beigetragen haben und an alle Vorstandsmitglieder und auch die Ehefrauen, für die sehr gute positive Zusammenarbeit.

 

Junge Familie

Familienwart Jochen Rödig berichtete über die Aktivitäten der „jungen Familie im Jahr 2012. Durchgeführt wurde unsere Osterwanderung „uff die Hitt“ am Ostermontag, unser Familientag mit Übernachtung im Wanderheim am 18. August. Am 16. September unser Hüttentreff mit Grumbeerebroore und unser Adventsbasteln am 1. Dezember im Wanderheim. Diese Aktivitäten wurden gern angenommen. Leider musste unser Ausflug in den Heidelberger Zoo wegen geringem Interesse ausfallen.

 

Senioren

Der neue Seniorenwart Hermann Landau konnte für 2012 Erfreuliches berichten. Insgesamt wurden 20 Wanderungen rund um Hauenstein und 6 Wanderfahrten in die nähere Umgebung angeboten. Dazu der Senioren Nachmittag im Wanderheim und die Mehrtagesfahrt in die Wildschönau – insgesamt 33 Wanderungen. Teilgenommen haben insgesamt 160 verschiedene Wanderer, im Hinblick auf die gesamten Wanderungen waren dies 1936 Wanderer. Die durchschnittliche Teilnehmerzahl pro Wanderung betrug für 2012 59 Wanderer im Vorjahr waren es 62. Erwandert wurden 2012 rund 11.246 km, im Jahr 2011 waren es 10.968 km. Im Jahr 2012 ist also eine Mehrleistung von 548 Wanderkilometern zu verzeichnen. Besonders erwähnenswert sind folgende Veranstaltungen: Fasnachtswanderung, Osterwanderung, Picknick in den Altwiesen, Seniorennachmittag „uff de Hitt“, Mehrtagesfahrt Wildschönau, Grumbeerebroore im Stopper, Ehrenfriedhof in Dahn, Nikolauswanderung, Abschlusswanderung mit Weihnachtsfeier „bei de Lore“. Von der Seniorengruppe erhalten 80 Teilnehmer das goldene Wanderabzeichen für 2012!

 

Wanderwart

Wanderwart Michael Keiser berichtete von 56 durchgeführten Wanderungen, davon 2 Mehrtageswanderungen, 26 Ganztageswanderungen und 30 Halbtageswanderungen. Nach Art der Wanderungen ergibt sich folgende Aufgliederung: 23 Planwanderungen, 5 Familien- und Lehrwanderungen und 30 Seniorenwanderungen. Insgesamt nahmen 2330 Wanderer an den Veranstaltungen teil, es handelt sich hierbei um 180 Einzelpersonen. Im Durchschnitt nahmen 40 Personen pro Wanderung teil, 39 Erwachsene und 1 Kind. Die gesamte Wanderleistung für 2012 beträgt 14.856 km. Im Vergleich zu 2011 ist die Statistik annähernd gleich.Zusammenfassen muss feststellt werden, dass mehr als Dreiviertel aller Wanderaktivitäten von den Senioren geleistet wurden, eine Tatsache, die besonderer Erwähnung bedarf. Obwohl von Seiten des Vereins und des Vorstandes viele Maßnahmen angeboten werden (siehe Wanderplan und „Junge Familie), so bringen diese Aktivitäten keine vergleichbaren Erfolge. Das goldene Wanderabzeichen erhielten im vergangen Jahr 94 Erwachsene und 5 Kinder. 20% nahmen an mehr als 30 der 56 durchgeführten Wanderungen teil. Eine Person erreichte 42 Teilnahmen. In diesem Jahr als besondere Auszeichnung mit dem Eichenblatt in Gold wurden 7 Personen für mehr als 100, 4 Personen für mehr als 200, 3 Personen für mehr als 300, 2 Personen für mehr als 400, 4 Personen für mehr als 600, 3 Personen für mehr als 700 und eine Person für mehr als 900 Wanderungen im Verein geehrt.

 

Hüttenwart

Hüttenwart Helmut Scheib berichtete für 2012 von durchgeführten Renovierungen im Übernachtungsbereich. Für die Küche des Übernachtungsbereichs wurde eine Spülmaschine angeschafft. Die Gesamtzahl der Übernachtungen für 2012 beträgt 2187. Das bedeutet ein Mehr an Übernachtungen gegenüber 2011 von 144 Übernachtungen. Das Wanderheim war insgesamt an  147 Tagen in 2012 geöffnet, dabei waren 1032 Helfer/innen insgesamt im Einsatz.

 

Naturschutz

Naturschutzwart Heinrich Reck berichtete von den Naturschutzmaßnahmen des vergangenen Jahres. Gute Resonanz gab es bei der alljährlichen Vogelstimmenwanderung im Mai vergangenen Jahres.

 

Finanzen

Rechner Markus Johann erstattete einen ausführlichen Bericht über die Zahlen des Vorjahres. Sämtliche Positionen aus Ausgaben und Einnahmen wurden vorgetragen und soweit als notwendig erläutert. Weiterhin gab er Auskunft über die Salden der Geldkonten mit dem Verweis auf die Zahlen des Vorjahres. Besonders erwähnt wurden auch die Einnahmen und Ausgaben, die im Zusammenhang mit unserem Jubiläum in Verbindung stehen.Für den Wirtschaftsbetrieb gab Steuerberaterin Frau Debnar-Manger die Zahlen bekannt. Erfreulicherweise konnte sie von einem guten Verlauf für das Geschäftsjahr 2012 berichten.Zum Tagesordnungspunkt „ Aussprache zu den Berichten“ gab es keine Wortmeldungen. Gerhard Bischof trug den Bericht der Kassenprüfung vor. Der Prüfer kam nach der vollständigen Prüfung der Unterlagen zu dem Ergebnis, dass die Kontoauszüge bei Einnahmen und Ausgaben ordnungsgemäß und lückenlos verbucht sind. Es gab keinerlei Beanstandungen. Die Unterlagen sind sehr sauber und ordentlich geführt. Der Versammlung wurde anschließend empfohlen für das Jahr 2012 Entlastung zu erteilen. Bei der Abstimmung stimmten alle anwesenden Mitglieder für die Entlastung, bei Stimmenthaltung der Vorstandschaft. Unter dem Tagesordnungspunkt Ehrungen konnte Raymund Burkhard 25 Personen auszeichnen, die auf eine 25 jährige Mitgliedschaft zurückblicken können.Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Erich und Irma Betz, Anna und Rudolf Eichberger, sowie Fred und Renate Johann.Und für 50 Jahre Mitgliedschaft: Ruth Schumacher.Nachdem zum Tagesordnungspunkt „Anträge, Wünsche, Verschiedenes“ keine Wortmeldungen vorlagen, wurde die Sitzung vom 1. Vorsitzenden Raymund Burkhard offiziell beendet.

 

 

 

Ehrungen

Es konnten insgesamt 94 Erwachsene (mindestens 9 Wanderungen) und 5 Kinder (mindestens 6 Wanderungen) mit dem Goldenen Wanderabzeichen für 2012 ausgezeichnet werden.Besonders erwähnenswert folgende Mitglieder, die bereits 30 und mehr Wanderabzeichen erhielten:
Agnes Seibel (30), Maria Noll-Hussong (31), Günter Noll-Hussong (33), Walter Meyer (35), Agathe Memmer (36) und Otto Memmer (38).

 

Sonderehrungen für mehr als 100, 200, 300, 400, 500, 600, 700 und 900 Wanderungen

Wanderabzeichen in Bronze: Hildegund Feindl, Stefanie Reichert, Gerlinde Stöbener, Hannelore Stöbener,  Hermann Landau, Bernd Ritter und Jürgen Schaette.
Wanderabzeichen in Silber: Helga Burkhardt, Liesel Schilling, Hans Leiser, Johannes Scheib. Wanderabzeichen in Gold: Renate Krammes, Elisabeth Riesbeck, Josef Riesbeck. Wanderabzeichen in Gold/Bronze: Hella Becker, Liesel Minikus.
Wanderabzeichen in Gold/Silber
: Hedi Käppler, Norbert Käppler, Alois Deny und Walter Seibel.Wanderabzeichen in Gold/Gold: Hilde Messemer.
Wanderabzeichen in Gold/Gold mit Stein:
Ludwig Messemer, Walter Meyer und Günter Noll-Hussong. Für mehr als 900 Wanderungen wurde Erich Bär mit einem Präsentkorb ausgzeichnet.